Pricing für Kreative

Selbständige, Freiberufler, Freelancer

25. Februar 2020 in Zürich

10 Plätze frei 

4. März 2020 in München

6. März 2020 in Frankfurt

17 Plätze frei 

18 Plätze frei 

3. April 2020 in Hamburg

16 Plätze frei 

Bist Du selbständig, Freiberufler oder Freelancer? Bist Du Grafikdesigner, Fotograf, Gestalter, Kameramann, Programmierer, Texter oder Redakteur?
Oder jede andere Berufung, innerhalb derer Du etwas Kreatives für und gemeinsam mit Deinen Kunden erschaffst. Fällt es Dir schwer, den »richtigen« Preis für Deine Angebote zu finden? Dann ist dieses Seminar genau das Richtige für Dich. Und es wird Dir helfen.  


Erkennst Du Dich wieder?

Geht es um Preise, ist es oft Angst, die Selbständige umtreibt. Schlussendlich könnten wir ja wegen eines falschen Preises einen Auftrag verlieren. Aber auch weitere Sätze höre ich immer wieder, wenn es um das Thema Preise geht. Hier nur eine kleine Auswahl: 

  • Ich halte mich an den »branchenüblichen« Stundensatz. 
  • Der Kunde entscheide (ausschließlich) anhand des Preises.
  • Der Wettbewerb ist hart und unterbiete mich ständig. 
  • Wenn ich zu »teuer« bin, erhalte ich den Auftrag nicht.
  •  Ich habe Angst, »höhere« Preise zu verlangen.
  • Ich habe schon viele Aufträge angeblich aufgrund des Preises verloren.
  • Bei einer Preisverhandlung müsse ich immer Rabatt geben.
  • Ich möchte den Kunden nicht verärgern, enttäuschen oder erschrecken.
  • Ich will diesen Auftrag unbedingt haben, weil das ein so toller Kunde ist.
  • Das ist dann eine gute Referenz …
  • Es gibt so viele von meiner Sorte – das bin ich nicht wert!
  • Meine »Dienstleistung« ist eine »austauschbare« Ware. Nicht mehr.
  • Ich orientiere mich bei meinen Preisen am »Wettbewerb«.
  • Ich habe so viele Bestandskunden. Dort kann ich den Preis nicht erhöhen.
  • Um den Auftrag zu bekommen mache ich einen »Einstiegspreis«, das hole ich mir später wieder.
  • Das ist nun mal der »Marktpreis«, den man dafür verlangen kann. Mehr geht nicht.
  • Ich komme aus einer Stadt, Region, Land in der der Preis »im Keller« ist.
  • Es ist doch nur so wenig Zeitaufwand – wie soll ich dafür »mehr« verlangen? 
  • Dafür kann ich doch kein Geld nehmen.
  • Ich sei doch eh schon so »teuer«, sagen zumindest meine Kunden.
  • Ich will kein »profitigieriger Kapitalist« sein. Ich will den Kunden nicht ausnutzen und über den Tisch ziehen.
  • Wenn der Kunde einen Rabatt möchte, dann kriegt er halt einen.
  • Und noch viele andere Gründe.

Erkennst Du Dich wieder? Ich bin mir sicher, dass Dir solche Gedanken nicht fremd sind. Das sind alles Glaubenssätze, die uns in unserem Gewinn beschränken. Was aber auf den ersten Blick paradox erscheint: Es sind auch Glaubenssätze, die den Gewinn Deiner Kunden begrenzen und eine wertschätzende gemeinsame Zusammenarbeit be- oder sogar verhindern. 

In diesem Seminar geht es nicht darum, nur »höhere« Preise durchzusetzen«. Es geht darum, Deinen Wert zu erkennen und zu verstehen, ob und wie Du durch Dein Können und Deine Kunst Deinem Kunden wirksam und bestmöglich helfen kannst. Wenn Dein Kunde und Du gleichermaßen diesen Wert erkennen und verstehen, dann tritt der Preis in den Hintergrund. Das ist der Grund, warum Du mit diesem wertschätzenden und ergebnisorientierten Weg bei Deinen Kunden »offene« Türen einrennen wirst. Denn: Wer Wertschätzung gibt, wird Wertschätzung erhalten. Und Angebote erschaffen, die für alle Handelnden ein Gewinn sind. 


Was erwartet Dich an diesem Tag?

An diesem Tag zeige ich Dir meinen Weg zu besseren, wertschätzenden Preisen. Mit mehr Gewinn für Deine Kunden und für Dich. In diesem Seminar eröffne ich Dir den Weg von einer kosten- und aufwandsbasierten Preiskalkulation, hin zu einer freien und offenen, wertschätzenden Preisfindung. Ohne Zeitaufwände. Ohne Stundensätze. Ohne Zeiterfassung. Dafür mit einem klaren Verständnis von gemeinsamem Wert und Gewinn. 

Ich erkläre und zeige Dir, wie Du wertschätzende Gespräche mit Deinen Kunden führst. Gespräche, bei denen sich die Angebote fast von alleine schreiben weil in diesem gemeinsamen Gesprächen die notwendige Klarheit, das gemeinsame Verständnis und natürlich auch die Wertschätzung entsteht, um wirksam helfen zu können. 

Natürlich erkläre ich Dir die notwendigen theoretischen Grundlagen, warum dieser Weg natürlichem menschlichen Handeln folgt und vermittele auf unterhaltsame Weise tiefgreifendes Pricing-Know-how. Selbstverständlich lernst Du auch Wege, wie Du Deine Preise zum Beispiel in einer Preisverhandlung wertschätzend erklärst. So werden künftig willkürliche und nicht notwendige Rabatte und Preisnachlässe der Vergangenheit angehören. 

All das natürlich auf unterhaltsame Art und Weise und mit vielen (sehr vielen) praktischen Beispielen und konkreten Übungen. Und mit unzähligen Erfolgsgeschichten. Denn von diesen gibt es sehr, sehr viele!

"


Rückblickend auf das Seminar Pricing für Kreative in Köln kann ich nur sagen: Es hat sich schon jetzt jeder Euro gelohnt. Nicht nur der direkte Austausch mit anderen Selbstständigen, und natürlich mit Markus selbst,war sehr wertvoll – ich habe direkt die Art, wie ich an neue Projekte herangehe, geändert. Ich frage nun gezielt nach dem Wert, den meine Arbeit für den Kunden hat und bin nun in der Lage, meine Preise auf eine ganz andere Basis zu setzen."


Jennifer Kosche

Jennifer Kosche

"


Obwohl ich anfangs durchaus skeptisch war, bin ich extrem froh, beim Seminar "Pricing für Kreative" in Köln dabei gewesen zu sein. Diese für mich neue Art, Preise zu finden, war mir mit meinem Agenturbackground völlig fremd. Stunden- und Tagessätze waren für mich der heilige Gral der Preisgestaltung. Und immer gab es Diskussionen darum. Aber schon beim ersten Neukundengespräch nach dem Seminar habe ich festgestellt, wie wertvoll das Wissen von Markus für mich ist. Ich stelle jetzt schon ganz andere Fragen an das Projekt, an den Kunden und auch an mich als Dienstleister und bin so in der Lage, den Wert meiner Arbeit ganz anders einzuschätzen und zu bepreisen. Ich denke, dass diese Art der Herangehensweise für alle Seiten Vorteile bringt und generell der fairere Weg der Preisgestaltung ist.


Jennifer Kosche

Jennifer Kosche



Bist Du Agenturinhaberin oder Agenturinhaber?

In diesem Falle empfehle ich Dir mein Seminar Pricing-Strategie für Agenturinhaber. Warum? In zwei Tagen arbeiten wir in kleiner Gruppe daran, den wertschätzenden und gewinnorientierten Weg zu besseren Preisen für die Menschen in Deiner Agentur zu eröffnen. Dies beginnt natürlich bei Dir. In der Gruppe aus anderen Unternehmerinnen und Unternehmen, die ebenfalls wie Du die Verantwortung für die "richtige" Entscheidung zu einer Veränderung der Organisation und einer Verwandlung des Systems (ohne Controlling und Zeiterfassung) tragen, gelingt dieser Aufbruch in eine inspirierende neue Welt am besten.   


Was erhältst Du?

  • Einen Seminartag mit Markus Hartmann randvoll mit Inspiration und Know-how von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr in einem erstklassigen Tagungshotel. Inklusive leckerem Essen und Getränken. 
  • Natürlich bekommst Du auch Seminarunterlagen und Schreibmaterialien.
  • Dich erwartet ein offener und inspirierender Austausch mit anderen Kreativen, die mit Dir gemeinsam den Weg zu mehr Wertschätzung, besseren Preisen und mehr Gewinn gehen werden. 
  • Nach dem offiziellen Ende des Seminars um 18.00 Uhr bleibt natürlich Zeit für einen Austausch. Plane Dir also gerne Zeit ein, denn so kannst Du Dich mit anderen Teilnehmern über die Erkenntnisse des Tages austauschen. 

"


Auch wenn ich davor schon über Abschaffung des Stundensatzes gehört hatte, konnte ich mir nicht so ganz vorstellen, wie eine Preiskalkualtion so funktionieren soll. Das Seminar habe ich besucht, weil es mir wie vielen Kreativen geht:
Ein Angebot nach Stundensatz stellte mich immer vor die Herausforderung einer Preisverhandlung, in der sich einer der beiden Beteiligten im Nachteil fühlen könnte: Mir als Kreative ist es wichtig, dem Kunden das bestmöglichste Ergebnis zu präsentieren, was sich aber leider nicht immer im Preis niederschlägt. Und wenn der vorher veranschlagte Zeitaufwand überschritten wird, musste ich eine Nachkalkulation stellen. Für alle Parteien unschön und nervend, da der Kunde manchmal nicht verstehen kann, warum der kreative Prozess länger dauert und warum nun nachkalkuliert werden muss. Schnelligkeit und das bestmöglichste Leistung schließen sich eben manchmal aus und wie kann ich überhaupt mit einem Stundensatz rechnen, wenn es in der Zeit eines kreativen Prozesses auch nach Feierabend im Gehirn rattert?

Das Seminar bei Markus hat mir in vielen Punkten die Augen geöffnet, der eigene Wert wird neu definiert und es geht in erster Linie darum, wie ich dem Kunden wirklich helfen kann und wie darüber hinaus Mehrwert für ihn generiert werden kann.

Im Gegenzug kann der Kunde wesentlich besser verstehem, welche Leistung und Wert ich erbringe; dass es mir eben nicht darum geht, soviel Stunden wie möglich runterzuarbeiten, sondern ich einfach das Bestmöglichste für ihn rausholen möchte und natürlich auch entsprechend entlohnt werde.


Wertschätzung und eine vertrauensvolle Zusammenarbeit sind mir schon immer wichtig und dies wird durch das Pricing-Modell von Markus in den Mittelpunkt gestellt.

Das Seminar war in jedem Punkt eine großartige Bereicherung, zusätzlich zum hochspannenden Thema durfte ich offene und interessante Menschen aus den verschiedenen Bereichen der Kreativbranche kennenlernen. Der Austausch und die Bereitschaft sich gegenseitig zu unterstützen war grandios, Diskussionen und die ausnahmslos tollen Erfahrungsberichte von Teilnehmern, die das Pricingmodell schon anwenden, haben mich bestärkt, den Stundensatz in meinem Büro abzuschaffen.


Die Begeisterung von Markus und die Tiefe, mit der er sich mit diesem Thema auseinandergesetzt hat und sein Wissen dazu, haben mich wirklich beeindruckt; dieses Seminar ist meiner Meinung Pflicht für jeden Kreativen, der neue Wege in der Preisgestaltung gehen will.

Ich bin gespannt auf mein nächstes Kundengespräch, um die Methoden, die ich bei Markus gelernt habe anzuwenden 
und bin überzeugt, dass mit dieser Art der Preisgestaltung alle Parteien nur gewinnen können.




Warum solltest dabei sein?

Weil Du sofort Ergebnisse sehen wirst. Dieser wertschätzende Weg zu besseren Preisen ist sofort gewinnwirksam. Mit jedem neuen Angebot hast Du die Chance, das Gelernte in die Tat umzusetzen. Erfahrungsgemäß stellen sich die ersten Erfolge innerhalb kürzester Zeit ein. 

Eine kleine Auswahl der Themen, die ich an diesem Tag mit Dir behandeln werden. Natürlich bleibt ausreichend Raum für Deine Fragen. Und für den offenen Austausch mit anderen Selbständigen.

  • Wie geht Wertschätzung? Wie finde ich den »richtigen« Preis?
  • Wie löse ich mich von der »Ich-verkaufe-Zeit-Denkweise«?
  • Welche Wege gibt es, um die Werterwartungen und Preisbereitschaften Deiner Kunden herauszufinden?
  • Wie geht gewinnorientiertes Pricing – ohne Kostenvoranschlag, Stundensatz oder Kalkulation?
  • Wie führe ich ein wertschätzendes Kundengespräch? Wie verstehe, erkenne, erkläre und schaffe ich Wert?
  • Wie sieht ein »perfektes« Angebot aus?
  • Wie bleibe ich preis- und wertstabil in Preisgesprächen und Preisverhandlungen?
  • Wie gehe ich mit dem sogenannten »Wettbewerb« um?
  • Was bedeutet das für Projekte, deren Leistungsumfang und Ergebnis ungewiss sind?
  • Und warum muss die Zeiterfassung verschwinden!

Vertrauensgarantie

Ich weiß, dass der Weg zu besseren Preisen, den ich Dir an diesem Tag zeigen werde, wirkt und für Deine Kunden und Dich viel Gewinn schaffen wird. Aber auch noch vieles anderes Gutes und Wunderbares bewirken wird, dass Du möglicherweise jetzt noch gar nicht sehen kannst.

Daher möchte ich Dir folgende Vertrauensgarantie geben: Wenn Du nicht zufrieden warst, zahlst Du nur das, was Du denkst, das es wert war. Solltest Du indes außerordentlich begeistert sein, darfst Du natürlich auch gerne mehr bezahlen. Im unwahrscheinlichen Falle, dass Du gar nicht zufrieden sein solltest, erstatte ich den gesamten Betrag zurück.


Seminaranmeldung

Hiermit melde ich mich zum Seminar Pricing für Kreative an 


Super-Early-Bird

Early-Bird

Preis

Zürich, 25 Februar 2020

Kameha Grand Zürich

780,– Euro   zzgl. MwSt.
(bis 20. Dezember 2019)

860,– Euro   zzgl. MwSt.
(bis 21. Januar 2020)

990,– Euro   zzgl. MwSt.

München, 4. März 2020

Le Meridien

780,– Euro   zzgl. MwSt.
(bis 20. Dezember 2019)

860,– Euro   zzgl. MwSt.
(bis 21. Januar 2020)

990,– Euro   zzgl. MwSt.

Frankfurt, 6. März 2020

​Le Meridien

780,– Euro   zzgl. MwSt.
(bis 20. Dezember 2019)

860,– Euro   zzgl. MwSt.
(bis 21. Januar 2020)

990,– Euro   zzgl. MwSt.

Hamburg, 3. April 2020

Empire Riverside Hotel

780,– Euro   zzgl. MwSt.
(bis 15. Januar 2020)

860,– Euro   zzgl. MwSt.
(bis 28. Februar 2020)

990,– Euro   zzgl. MwSt.


Nach Absenden Deiner Anmeldung erhältst Du eine automatische Eingangsbestätigung per E-Mail. Anschließend sende ich Dir zusätzlich eine persönliche Anmeldebestätigung mit der Rechnung per E-Mail zu. Erst dann ist die Anmeldung verbindlich und nach Zahlung der Rechnung garantiert.

Das Seminar findet am Veranstaltungstag zwischen 9 und 18 Uhr statt.

Alle Preise verstehen sich zzgl. MwSt

Hier noch meine Allgemeinen Geschäftsbedingungen:

Es gibt grundsätzlich keine Last-Minute-Angebote und keine Preisnachlässe. Du kannst sicher sein, dass es niemals Sonderangebote gibt. Warum? Zu einem guten Pricing gehört auch eine Rabatt-Strategie. Manche Anbieter geben Rabatte, wenn das Seminar nicht ausgebucht ist – und bestrafen damit die, die bereits früher zum regulären Preis gebucht haben.

Dein Vorteil: Das Seminar findet immer statt (mit Ausnahme natürlich von höherer Gewalt oder Erkrankung). Auch wenn sich (was unwahrscheinlich ist) nur wenige Teilnehmer anmelden.

Sollte die Veranstaltung abgesagt werden müssen, werden bereits bezahlte Seminargebühren in voller Höhe erstattet. Weitergehende Ansprüche, wie zum Beispiel Stornierungsgebühren für Hotels und Kosten für die Anreise sind ausgeschlossen.

Wenn Du stornieren musst: Bei einer Stornierung weniger als drei Wochen vor Veranstaltungsbeginn wird die Teilnahmegebühr in voller Höhe fällig. Eine Umbuchung auf einen anderen Termin ist aber selbstverständlich möglich.

Deine persönlichen Daten gebe ich natürlich an niemanden weiter. 

Scroll to Top