Allgemein

Kostenrechnung und Stundensatz sind das Problem

»Kostenrechnung und Stundensatz sind das Problem, nicht die Lösung.«  – Markus Hartmann Die Kostenrechnung wird uns seit mehr als hundert Jahren in ihrer heutigen Form beigebracht. Sie fußt auf der Annahme, dass ein Unternehmen seine Preise durch eine Verrechnung der Kosten »berechnen« könne und müsse. Dies ist jedoch prinzipiell falsch. Die Werterwartung des Käufers, die dieser subjektiv einer Sache oder einem Dienst beimisst, bestimmt den möglichen Preis – unabhängig davon, wieviel Arbeitskraft, Zeitaufwand und »Kosten« in eine Sache geflossen ist. …

Kostenrechnung und Stundensatz sind das Problem Weiterlesen »

Selbständige, Freiberufler, Freelancer. Aufgepasst!

In den letzten zwei Jahren wurde mir eine Frage sehr häufig gestellt: Wann gibt es endlich ein Seminar-Angebot für Selbständige, Freiberufler und Freelancer. Jetzt ist es soweit. Bist Du selbständig, Freiberufler oder Freelancer? Bist Du beispielsweise Grafikdesigner, Fotograf, Gestalter, Komponist, Speaker, Kameramann, Programmierer, Texter oder Redakteur, Trainer oder Coach? Oder jede andere Berufung, innerhalb derer Du etwas Kreatives und Großartiges für und gemeinsam mit Deinen Kunden erschaffst. Fällt es Dir schwer, den »richtigen« Preis für Deine Angebote zu finden? Dann …

Selbständige, Freiberufler, Freelancer. Aufgepasst! Weiterlesen »

Interview mit Patrick Ernst von menadwork

»Das wertvollste Learning ist, dass sich die ganze Haltung ändert.« Patrick Ernst, menadwork Danke, lieber Patrick von menadwork, dass Du Deine Erfahrungen und Erfolge mit dem wertschätzenden Weg mit uns allen teilst. Es macht unglaublich viel Freude zu sehen, wie wirksam und wertvoll dies für Deine Kunden, Mitarbeiter und natürlich auch für Dich ist. Freu mich sehr! Dieses inspirierende Interview ist entstanden am zweiten Klassentreffen ehemaliger Seminar-Teilnehmer des Seminar Pricing-Strategie für Agenturinhaber.

Stundensatz berechnen: Vergiss Deinen Stundensatz

Dieser Beitrag erschien zuerst auf intrinsify. Vorsicht. Dieser Beitrag könnte einen Glaubenssatz erschüttern: Den Stundensatz. Was Du hier lesen wirst, gehört damit zu einer gegenwärtig noch geringen Anzahl an Texten, die nicht einfach wiederholen, was man zur »Kalkulation« und »Abrechnung« von Dienstleistungen angeblich tun müsse. Das Konzept des Stundensatzes wird von den meisten Dienstleistern als »gegeben« angesehen. So mag es für dich vielleicht sogar völlig neu sein, dass jemand in so deutlichen Worten den Stundensatz zurückweist und auf seine tiefgreifenden …

Stundensatz berechnen: Vergiss Deinen Stundensatz Weiterlesen »

Austausch: Zweites Klassentreffen

Hier ein paar Eindrücke vom zweiten Klassentreffen im Schindlerhof in Nürnberg. Das Klassentreffen dient der Zusammenkunft der Agenturinhaberinnen und Agenturinhaber, die gemeinsam mit mir den Weg zu mehr Wertschätzung und besseren Preisen ohne Zeitaufwand und Zeiterfassung gehen. An diesem Tag haben wir voneinander und miteinander gelernt, gelacht und einen unglaublich inspirierenden Austausch erleben dürfen. Denn das Beste ist, dass in dieser Runde die vielzitierte Augenhöhe und Offenheit tatsächlich Wirklichkeit ist. Und das schon beim gemeinsamen Barbecue am Vorabend. Als ich …

Austausch: Zweites Klassentreffen Weiterlesen »

Ein folgenschweres Missverständnis

Dein Kunde braucht deine Hilfe. Er bittet dich darum. Er fragt dich an. Kannst Du helfen? Willst Du helfen? Wenn ja: Dann solltest Du weiterlesen. Du bist ein Mensch, der anderen Menschen helfen kann und will. Deshalb bist Du in einer Agentur. Aber genau an dieser Stelle unterliegen wir als »Agentur« häufig einem folgenschweren Missverständnis. Dein Kunde bittet Dich um Hilfe. Allein das verdient Beachtung. Denn es ist gar nicht so einfach, um Hilfe zu bitten. Wenn Du auf der …

Ein folgenschweres Missverständnis Weiterlesen »

Agile Projektarbeit – falsch verstanden?

Wenn ich die gegenwärtigen Meinungen über die angeblichen Vorteile »agiler« Projektarbeit in Agenturen überspitzt zusammenfassen müsste, dann folgendermaßen: Wir arbeiten ohne Ziel. Dafür möglichst schnell. Wir können zudem noch Alles-und-jederzeit auf dem Weg zum unklaren Ziel ändern. Und da wir »Zeit verkaufen« geht das alles vergleichsweise billig. Dummerweise ist das alles eben genau das Gegenteil von dem, was die agilen Prinzipien eigentlich hervorbringen und schaffen können. In diesem Beitrag erkläre ich Dir, was ich unter wertschätzendem und gewinnorientierten Pricing für …

Agile Projektarbeit – falsch verstanden? Weiterlesen »

Agentursoftware: Warum Du Sie abschalten solltest

Suchst Du eine Agentursoftware und/oder Zeiterfassung? Hast Du eine Agentursoftware beziehungsweise Zeiterfassung im Einsatz? Im Rahmen meiner Texte, meiner Vorträge, Webinare und Seminare teile ich die Gründe, warum der bisherige Weg Preise zu „kalkulieren“ in eine Sackgasse führt. Die eigenen Kosten- und Aufwände interessieren den Kunden schlicht nicht. Jedoch fußen auf dieser Annahme, die sich in Zeiterfassung und „Kostenkontrolle“ niederschlägt, die Mechaniken sogenannter Agentursoftware. In den folgenden Texten erkläre ich Dir dies und zeige Dir einen anderen Weg, der mit …

Agentursoftware: Warum Du Sie abschalten solltest Weiterlesen »

Gibt es einen unfairen Preis?

Fairness kommt vom englischen Wort fair, was man mit anständig übersetzen kann. Vor allem im Zusammenhang im sportlichem Wettbewerb und und im Spiel verweist es darauf, dass sich die Teilnehmer an die wechselseitig anerkannten Regeln halten und eben den Mitspieler anständig behandeln. Das Gebot der Fairness gebietet es damit den Mitspieler nicht zu schaden. Was aber bedeutet es, wenn in Bezug auf Preise zur Fairness aufgerufen wird? Ein Angebot müsse fair sein. Und auch der Preis müsse fair sein, denn andernfalls wäre es ja unfair.

Suchst Du gerade Mitarbeiter? Dann lese das vorher.

Suchst Du gerade Mitarbeiter? Wachsen! Größer werden. Kaum eine Agentur-Website, die nicht mehrere offene Stellenanzeigen zeigt. Die Geschäfte laufen schließlich gut. Warum also nicht mehr Wachsen? Im Agenturbereich scheint »Wachsen« gleichbedeutend mit »Mehr Mitarbeiter«. Ich halte dieses Wachsen für riskant. Prinzipiell sogar für sehr gefährlich.

Kalkulation und Nachkalkulation

»Jetzt hat es länger gedauert, als veranschlagt. Wer soll das bezahlen?« Spätestens hier zeigt sich das grundlegende Problem an der Methode, wie Kreative glauben Preise errechnen zu müssen. Und es zeigt sich die unglaubliche Schädlichkeit dieser Methode, vor der ich aus vielen Gründen nur warnen kann.

… aber Ihr Mitbewerber ist viel günstiger!

Ihr Mitbewerber ist viel günstiger. Diesen Satz hören wir oft. Nun heißt es, Ruhe zu bewahren und die Situation logisch zu analysieren. Sonst verzichten wir leichtfertig auf Gewinn. Das muss nicht sein.

Hast Du eine Preisliste? Vernichte sie!

Hast Du auch eine Preisliste? Dann vernichte diese. Sofort. Weg damit. Ab in den Papierkorb. Auf Nimmerwiedersehen. Warum? Weil Du Dir damit Deine Gewinnmöglichkeiten von Anfang an begrenzt. Wer Preislisten verwendet, lässt unglaublich viel Geld auf dem Tisch liegen. Jeden Tag aufs Neue.

Die Orientierung am Marktpreis

»Wir orientieren uns bei unserer Preisgestaltung am Marktpreis.« Kaum eine Woche vergeht, in der ich nicht diese Aussage höre. Es wird höchste Zeit, einmal den Marktpreis genauer unter die Lupe zu nehmen.

Die vier Illusionen der Zeiterfassung

Systeme, die nicht mehr zeitgemäß, kostspielig und nicht wirkungsvoll sind, sollte man schnellstmöglich abschaffen. Sonst rauben sie Deinem Unternehmen nicht nur den Innovationsgeist, behindern Zusammenarbeit und verhindern gleichzeitig die Chance auf mehr Gewinn. Gibt es solche Systeme im kreativen Umfeld? Ja. Und vermutlich hast Du eines davon selbst eingerichtet oder wirst als Mitarbeiter dazu angehalten mitzumachen – die Zeiterfassung.

Hast Du Angst, zu teuer zu sein?

Wir sprechen nicht über unsere Ängste. Aber ich bin mir sicher, dass viele Kreative diese Angst haben. Zu teuer. Wir fürchten die Ablehnung. Das Scheitern. Und besonders stark, das Scheitern aufgrund eines vermeintlich hohen Preises. Das geht nicht nur Kreativen so, sondern vermutlich sehr vielen anderen Verkäufern. Aber ist das auch begründet?

Scroll to Top