OKR in Agenturen? Nein.

Veröffentlicht am 1. März 2021 von Markus Hartmann.
Letztes Update am Februar 17, 2022
0 Kommentare

Jede Agentur, in der OKR »eingeführt« wird, muss zwangsläufig Schaden nehmen: Durch schlechtere Zusammenarbeit, abnehmende Wertschöpfung und damit sinkenden Gewinn – für alle.

Auch in Agenturen greift die Mode der OKRs um sich – aber die in diese Methode gesetzte Hoffnung ist auf tragische Weise trügerisch. Es kann durch deren Anwendung nicht besser werden, im Gegenteil sie sorgt zwangsläufig für eine wirtschaftliche Verschlechterung – und diese Verschlechterung beginnt damit, dass sie eine wirkungsvolle und vertrauensvolle Zusammenarbeit be- und verhindert. Was wiederum abnehmende Wertschöpfung zu Folge haben muss.

Wird dies spätestens in sinkendem Gewinn offensichtlich, erscheint der einzige Ausweg »mehr Kontrolle«.

Eine Abwärtsspirale nach unten …

Höchste Zeit, OKR nicht nur kritisch zu hinterfragen, sondern die gewinnbegrenzenden und zusammenarbeitsfeindlichen Auswirkungen dieser Methode zu betonen. 

Wie immer Live. Gratis. Und ich werde auch alle Deine Fragen direkt und live beantworten.

Aufzeichnung Webinar 5/2021 240221

Markus Hartmann

Ich schreibe über Preise, Wert und bessere Zusammenarbeit. Im weiteren Sinne über unternehmerisches, menschliches Handeln.

Dieser Beitrag gehört zu folgenden Themengebieten
{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
Cookie Consent mit Real Cookie Banner